Jörg Lüdtke News

Das „Wankmüller-Turnier“ wird in Andenken an einen verdienten Gerabronner Handballspieler ausgetragen, der vor ca. 10 Jahren im Anschluss an ein Handballspiel überraschend und tragisch verstorben ist.

Ziel der Handballabteilung Gerabronn ist es, die Begeisterung für den Handballsport für möglichst vielen Jugendlichen zugänglich zu machen.

So sind 11 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 am Samstag, dem 23.03.2019 mit viel Vorfreude auf Handball nach Gerabronn aufgebrochen, um die Schloss-Schule Kirchberg zu vertreten. Eine Kernmannschaft, die schon seit drei Jahren dabei ist, verstärkt mit neuen Gesichtern und v.a. mit Unterstützung von 4 mutigen Mädchen.

Wie in den letzten Jahren traf das Team auf Mannschaften unterschiedlicher Altersklassen von der Gemeinschaftsschule Rot am See, dem Gymnasium Gerabronn und einem Team der JFM-Schule Kupferzell.

Gleich im ersten Spiel hatte die Schloss-Schul-Mannschaft das stärkste u.v.a. älteste Team mit  17 - 18 jährigen Jungs der Schule Rot am See gegen sich. Nach guter Anfangsphase mit anfänglich langem Gleichstand durch technisch guten Handball, waren die Kirchberger letztendlich aber 12:6 unterlegen.

Das nächste Gruppenspiel konnte mit 10: 7 gegen das Gymnasium Gerabronn 9 relativ sicher gewonnen werden. Gegen die Mannschaft der JFM Schule Kupferzell 8-10 hatte das Team dann leider kein Glück, verworfene 7-Meter, technische Fehler und eine leider sehr mäßige Schiedsrichterleistung haben uns knapp verlieren lassen.

Glücklicherweise hatte die Kirchberger Mannschaft in ihrem tapferen ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger genügend Tore geworfen, so dass sie aufgrund des besten Torverhältnisses ins Halbfinale einziehen konnte.

Im Halbfinale trat die Schloss-Schul-Mannschaft dann sicher und souverän auf. Der Gegner, erneut eine Mannschaft des Gymnasiums Gerabronn mit gleichaltrigen Schülern hatte keine Chance. Die Kirchberger gewannen mit 11 : 7 Toren.

Es war keine Überraschung, dass der Endspielgegner wieder „Rot am See 10“ hieß. Doch im Gegensatz zum ersten Spiel erlebte das vermeintlich überlegene Team zu Beginn, dass trotz körperlicher Unterlegenheit, die Kirchberger mehrmals in Führung gingen. Bis 3 Minuten vor Schluss hielt unsere Mannschaft das Spiel offen. Als die Kraft und die Konzentration dann etwas nachließ, fielen dann in rascher Folge durch Tempo-Gegenstöße noch drei Tore zum Endstand von 5 : 8 für Rot am See.

Bemerkenswert war, dass in jedem Spiel ständig auch eine SpielerIN mit auf dem Platz war. Die Mädchen haben sich trotz sehr geringer Handball-Erfahrung mutig und unerschrocken gezeigt und waren gut ins Team integrierbar. Die Schloss-SchülerInnen haben sich als einziges gemischtes Team den zweiten Platz im Turnier redlich verdient und viele Sympathien auf ihrer Seite gehabt.

Herzlichen Glückwunsch an:
Fabian Groß (Klasse 8)
Eileen Drexel, Emilia Reiter, Allisa Heinrich, Lisa Hertweck, Johannes Lindel, Thimo Holz, Kalle Lüdtke, Jeremias Böhm, Jannis Müller (alle Klasse 9)
Fabian Vonberg (Klasse 10)

Vielen Dank für einen tollen Turniertag mit Euch!

Zurück