Lena Welte, Marcel Engel

Die Basketball-Mannschaft der Schloss-Schule qualifizierte sich im Kreisfinale vom 31.01. durch einen klaren Turniersieg für das Turnier des RP Stuttgart, welches am 06.02. in Ludwigsburg ausgetragen wurde.

In diesem Turnier konnte die Schloss-Schul-Mannschaft die Gruppenspiele gegen die Realschule Asperg und das Schönbuch-Gymnasium Holzgerlingen klar für sich entscheiden und zog somit ins Halbfinale gegen das MPG Heidenheim ein. Trotz einer etwas trägen ersten Halbzeit, konnte auch in diesem Spiel in der zweiten Hälfte ein klarer Sieg erspielt werden.

Im Finale gegen Ludwigsburg schwanden die letzten Kräfte und die Mannschaft musste sich klar gegen die hochkarätige Heimmannschaft geschlagen geben. Dies trübte die Laune jedoch keineswegs, denn auch als zweiter Turniersieger bekamen die Jungs der Schloss-Schule eine Einladung zum Landesfinale nach Offenburg, wo sie sich am 22.02. mit den besten Teams Baden-Württembergs messen konnten.

Bereits beim Lesen der Teilnehmer dieses Landesfinales fiel auf, dass es sich fast ausschließlich um echte Basketballhochburgen handelte. Ulm, Ludwigsburg, Heidelberg, Karlsruhe, Lörrach und daneben dann eben die Schloss-Schule aus Kirchberg.

Im ersten Spiel gegen Heidelberg lag unser Team entsprechend schnell sehr hoch zurück. So musste bereits zur Pause ein Rückstand von 15 Punkten hingenommen werden. In der zweiten Hälfte wachte das Team jedoch auf und konnten den deutlichen Rückstand mit der Schlusssirene ausgleichen!

Im zweiten Spiel ging es gegen Ulm, die ihr erstes Spiel bereits mit 34 Punkten Unterschied gewinnen konnten. Entsprechend war der Respekt und so geriet das Team auch hier sehr schnell in Rückstand. Nachdem auch einige Dreierversuche misslangen, gaben sich die Jungs im weiteren Spielverlauf auf. Der Gegner war einfach zu stark und im Team schwanden zunehmend die Kräfte.

Alles in Allem sah man deutlich, dass in den anderen Teams ausschließlich eingespielte Vereinsspieler auf dem Parkett standen, im Team der Schloss-Schule jedoch hauptsächlich Spieler der eigenen Basketball-AG, davon 2 Spieler aus der Oberstufe und der Großteil aus der Mittelstufe. So ist die Teilnahme am Landesfinale bereits sensationell und für die meisten dieser Jungs sicherlich eine fast schon einmalige Sache.

Spieler: Vincent Hofmann, Stefan Vasovic, Kurosh Kaboly, Jim Plant, David Ohr, David Keller, Mark Heimberger, Michel Ade

Zurück