Ralf Martius

Am 8. März hielt Professor Dr. Olaf Axel Burow, der an der Universität Kassel einen Lehrstuhl für allgemeine Pädagogik am Institut für Erziehungswissenschaften hatte, gleich zwei Vorträge über „Bildung im Jahr 2030“ an der Schloss-Schule Kirchberg.

Er kam auf Einladung der Schulleitung Helmut Liersch & Alexander Franz und hielt am Nachmittag seinen Vortrag über Schule und Digitalisierung vor dem  Kollegium der Schloss-Schule Kirchberg. Am Abend wurde ein leicht veränderter Vortrag zum selben Thema für Eltern der Schloss-Schulkinder und Interessierte gehalten. Professor Burow hat vielfältig Schriften zur Zukunft des Bildungswesens veröffentlicht und war u.a. Referent auf dem deutschen Schulleiterkongress 2018. Er schilderte in seinem Vortrag die Diskrepanzen zwischen der Art, wie heute noch unterrichtet wird und wie junge Menschen heute ihr Leben gestalten. Es sind laut Professor Burow zwei Welten, die aneinander vorbeiexistieren, wobei es natürlich auch Schnittmengen gibt, z.B. die digitalen Medien. In den meisten deutschen Schulen gilt ein Smartphone-Verbot. Doch diese Minicomputer können durchaus auch den Unterricht erweitern. Die vielen Ansätze der Digitalisierungsversuche, die bereits in Schulen angelaufen sind zeigen, dass es viele 'Fettnäpfchen' gibt, in die Schule bei unzureichender Vorbereitung treten können. So meint Professor Burow, dass eine Schule gründlich vorplanen sollte, wenn man den Unterricht mit digitalen Medien bereichern möchte.

Für ihn befindet sich die Bildungslandschaft in einem Umbruch. Ein Umbruch kann Ängste hervorbringen, aber auch viele Chancen. So stellte er in seinen Vorträgen sieben Trends vor, die die Schule revolutionieren sollen (gemäß dem Ausspruch vom Apple-Gründer Steve Jobs: "The next big thing is education"). Die sieben Trends sind: Digitalisierung, Personalisierung und eine neue Lehrerrolle, die Vernetzung, die Veränderung des Lehr- und Lernraums, die Gesundheitsorientierung, die Demokratisierung und die Glücksorientierung.

Auch ein langer Weg beginnt mit einem ersten Schritt. Diesen hat die Schloss-Schule nun mit den Vorträgen von Prof. Burow getan!

Zurück