News

Um die Luft in den Klassenräumen qualitativ zu verbessern, ist die Schloss-Schule bereits seit zwei Jahren intensiv dabei durch Umbaumaßnahmen und erste eigene Tests eine Qualitätssteigerung mit niedrigen CO2 und hohen O2 Gehalt in allen Klassenräumen zu gewährleisten. Auf Grund der Corona-Pandemie ist auch die Keimfreiheit in der Luft durch Aerosole in den Klassenzimmern in den Fokus der Raumentwicklungskonzepte gerückt. Hier setzt die Schloss-Schule in Kirchberg nach einem ersten erfolgreichen Testlauf auf sogenannte airtubeUVC.

Um die Qualität der Raumluft in den Klassenzimmern verbessern zu können, hat die Schloss-Schule nach einer bereits stattgefundenen Testphase mit UVC-Geräten in zwei Räumen nun alle weiteren Unterrichtsräume mit diesen keim- und virentötenden Geräten ausgestattet, die dann je nach Bedarf ein- und ausgeschaltet werden können.
Diese Luftreiniger airtubeUVC wirken und arbeiten besser als eine Atemschutzmaske - die im Raum vorhandene Luft wird angesaugt und im inneren, abgeschirmten Bereich der airtubeUVC mit kurzwelligem UVC Licht bestrahlt. Die Strahlungsenergie im Inneren ist so dimensioniert, dass eine Inaktivierung der DNA von Viren und auch Bakterien in sehr kurzer Zeit signifikant erfolgt.
Ziel ist es, mittels dieser desinfizierenden Lüftungsanlagen der Verbreitung der Corona-Viren in den Klassenräumen vorzubeugen, zusätzlich zu den bestehenden Corona-Schutzregelungen des Landes Baden-Württemberg.

Zurück