Die Schloss-Schule Kirchberg wurde 1914 von Karl Stracke als Juniorenstufe der „Reformschule Blaubeuren“ gegründet, 1917 von Rudolf Besser als „Reformschule und Landerziehungsheim“ erneuert und 1926 von Adolf Zoellner und Amalie Pfündel als „Württembergisches Landschulheim“ in der Tradition von Hermann Lietz weiterentwickelt.

Die ersten fünf Jahrzehnte war die Schloss-Schule Kirchberg hoch über der Jagst, im Norden von Baden-Württemberg, in den vorderen Flügeln des fürstlich-hohenlohischen Schlosses von Kirchberg untergebracht.

Als die Evangelische Heimstiftung in den 1960er Jahren die gesamte Schlossanlage erwarb und als Alten- und Pflegeheim ausbaute, zog die Schloss-Schule Kirchberg unter Leitung von Amalie Pfündel und ihrem Sohn Albrecht in die neu errichteten Gebäude auf der „Windshöhe“, wo sie heute noch angesiedelt ist.