Informationen zum Umgang mit der Corona-Pandemie

Allgemeines zur Corona-Pandemie

1. Zur Situation in Deutschland

Die Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) ist eine Infektionskrankheit, die durch ein neuartiges Virus verursacht wird, welches mittlerweile in allen Bundesländern in Deutschland zu finden ist. Bei der Coronavirus-Pandemie ist alles in stetem Wandel, täglich gibt es Neuigkeiten. Um sich auch weiterhin ausreichend über die aktuelle Lage der Epidemie zu informieren, finden Sie anbei einige relevante Links.

2. Link zur aktuellen Lage in Baden-Württemberg

Hier finden Sie zum Coronavirus tagesaktuelle Informationen des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg:

Aktuelle Situation an der Schule

1.    Unterricht

Folgende Regelungen gelten an unserer Schule:

Die Covid-19 Neuinfektionen steigen bundesweit weiter dramatisch an, nahezu täglich erreichen uns Informationen zu neuen Rekordwerten. Auch wenn seit heute offiziell die Pandemielage politisch für beendet erklärt wurde, sagen die führenden Virologen und Epidemiologen weiterhin schwierige Zeiten in den kommenden Wochen und Monaten voraus. Auch wir spüren zunehmend die näher kommenden „Einschläge“ und müssen daher unser Schutzkonzept anpassen.
Aus den genannten Gründen treten ab kommenden Montag, den 22.11.2021 folgende Maßnahmen zusätzlich in Kraft:
 
Alle Personen (unabhängig davon ob genesen oder geimpft), die in den Schul- und Internatsgebäuden unterwegs sind, müssen am jeweiligen Tag einen negativen Schnelltest oder PCR-Test von einer offiziell anerkannten Stelle vorweisen oder sich am hauseigenen Testverfahren der Schloss-Schule beteiligen.
Mitarbeiter*innen die geimpft und/oder genesen sind können diesen Schnelltest ohne Aufsicht vor Betreten der Schul- und Internatsgebäude selbst durchführen und müssen dies schriftlich dokumentieren. Alle Schüler*innen (ebenfalls unabhängig davon ob genesen oder geimpft),  werden nun an jedem Schultag (anstatt wie bisher montags, mittwochs und freitags) getestet. Somit verkürzen sich nun an allen Schultagen die ersten vier Vormittagsstunden auf jeweils 40 Minuten Unterrichtszeit.

Das Mittagessen für Ortsschüler findet nun teilweise wieder im C-Haos statt.

Mitarbeiter*innen im Verwaltungsgebäude werden teilweise nur noch über das Home-Office erreichbar sein. Das Sekretariat wird voraussichtlich ab Dienstag nur noch vormittags von 7:00 bis 13:00 Uhr besetzt sein (telefonische Erreichbarkeit bleibt wie bisher erhalten).

Das Schloss-Schule-Gelände wird in der kommenden Woche an allen Eingängen zum Gelände wieder mit Sperrzäunen versehen werden, um externen Personen das Betreten des Schulgeländes zu untersagen.
 
Wir hoffen sehr, dass wir mit diesen Maßnahmen den Präsenzunterricht möglichst lange aufrecht erhalten können.

Entbindung vom Unterricht
Eltern können ihre Kinder nicht mehr ohne Attest vom Präsenzunterricht freistellen. Alle Schüler*innen haben die Pflicht am Präsenzunterricht teilzunehmen, es sei denn, sie legen vor Schuljahresbeginn ein ärztliches Attest vor, das einen zu erwartenden schweren Verlauf einer Corona Erkrankung bei dem/r Schüler/in oder  jemanden, der mit ihnen zusammenlebt, prognostiziert. Ein Schulversäumnis aus den bisherigen oft genannten Gründen (Masken- oder Testverweigerung) stellt eine Verletzung der Schulbesuchspflicht dar. Fernunterricht kann für diese Schüler/-innen bzw. deren Eltern nun nicht mehr eingefordert werden. Nur im Fall eines attestierten Fernbleibens vom Präsenzunterricht wird Fernunterricht angeboten. Dies sind in Summe die aktuellen Vorgaben des Landes Baden-Württemberg.

Fernunterricht
Fernunterricht ist aktuell nicht vorzusehen.

2. Außerunterrichtliche Veranstaltungen

Mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen wie Schullandheimaufenthalte oder Studienreisen im Inland sind wieder zulässig. Mehrtägige Reisen ins Ausland und Schüleraustauschmaßnahmen sind hingegen bis mindestens 31.01.2022 weiterhin untersagt. Bei der Buchung von außerunterrichtlichen Veranstaltungen ist zu beachten, dass im Fall der Stornierung entstehende Kosten nicht vom Land übernommen werden.

3. Essen und Trinken

Wir werden versuchen ab der zweiten Schulwoche wieder einen Pausenverkauf sowie ein Mittagessen anzubieten. In der ersten Schulwoche bitten wir Sie Ihren Kindern etwas zum Essen und zum Trinken mitzugeben und Ihre Kinder für das Mittagessen anzumelden. Bitte melden Sie Ihre Kinder bis spätestens Freitag, den 17.09.2021 12 Uhr  für das Mittagessen an. Kurzfristige An- und Abmeldungen (außer im Krankheitsfall) sind leider vorerst weiter nicht möglich. Hierzu schreiben Sie bitte eine Mail an Frau Lucht (lucht@~@schloss-schule.de).

4.    Verhalten auf dem Gelände der Schloss-Schule

Es gelten weiterhin die strengen Hygiene- und Abstandsregeln sowie das Tragen eines Nasen-Mundschutzes auf dem gesamten Gelände der Schloss-Schule und im Internat. In den Räumlichkeiten des Internats halten sich weiterhin keine externen bzw. unbefugten Personen auf.
Anmerkung: Auf dem Gelände (Außenflächen) ist das Tragen einer Maske nicht mehr vorgeschrieben. Im Schulgebäude und auch im Unterricht jedoch Maskenpflicht. Genauere Informationen zu den Regeln waren im SK Newsletter im Anhang hinterlegt.

5.    Teilnahme an Präsenzveranstaltungen

Für den Schulbesuch gilt ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 10 Tage vergangen sind, soweit die zuständigen Behörden nichts Anderes anordnen oder sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war; dies gilt auch, wenn das Gebiet innerhalb von 10 Tagen nach der Rückkehr neu als Risikogebiet eingestuft wird, oder typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen. Ein Zutritts- und Teilnahmeverbot besteht jedoch nicht mehr, wenn eine Pflicht zur Absonderung, z.B. durch die Möglichkeit der „Freitestung“, endete.

6. Weitere Maßnahmen in der Schule

Im Schulhaus und in den einzelnen Zimmern wurden Plakate mit den empfohlenen Hygieneregeln aufgehängt.
Alle Schüler wurden über die Schutzmaßnahmen belehrt. Der schuleigene Spielplatz wurde für die externe Nutzung gesperrt.
An allen Ein- und Ausgängen des Schulhauses befinden sich Desinfektionsmittelspender. Auch in allen Klassenzimmern befinden sich Waschbecken mit Seifen- und Desinfektionsmittelspendern.
Die Türen und Griffe werden regelmäßig von unseren Mitarbeitern gereinigt und desinfiziert. Die Unterrichtsräume und das Schulgebäude werden regelmäßig durch das Team unserer Hauswirtschaft gereinigt. In allen Unterrichtsräumen wurden Luftreiniger und CO2-Messgeräte installiert.
Unbefugten, externen Personen ist das Betreten unseres Geländes untersagt, um Kontakte zu vermeiden. Auch Paket-Dienstleister haben nur einen begrenzten Zugang zu den Gebäuden.
Einige Mitarbeiter arbeiten Teilzeit im Homeoffice und bei den Mitarbeitern vor Ort wird strikt auf 1,5 Meter Mindestabstand geachtet.

7. Ansprechpartner

Als Ansprechpartner stehen Ihnen gerne folgende Personen zur Verfügung:

Alexander Franz

Alexander Franz

Schulleiter

Constanze Lucht

Unterrichtsleiterin

Portrait Irmgard Kasten

Irmgard Kasten

Sekretariat für Schule & Internat

Unser Team steht Ihnen auch unter folgender Mailadresse gerne zur Verfügung: corona@~@schloss-schule.de. Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.


Aktuelle Situation im Internat

1. Internat ist geöffnet

Eine Anreise ins Internat kann jederzeit sehr gerne erfolgen, aber es müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein – ein negativer Schnelltest muss vorliegen, dieser kann per Foto dokumentiert werden – ein Nachweis mit Datum des Testes muss zur Anreise mitgebracht und vorgelegt werden. Um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, würden wir empfehlen privat und nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Die Heimfahr-Wochenenden können wieder nach Plan wahrgenommen werden, wenn auch hier bei Anreise ein negativer Schnelltest vorliegt – dieser muss bei Wieder-Anreise dokumentiert vorgelegt werden.

In der ersten Woche nach den Ferien werden wir wie immer seit Corona mit strikten Regelungen arbeiten wie Häusertrennung, Maskenpflicht sobald man das Zimmer verlässt, Mittagessen in zwei Gruppen und Bedarfstestungen. Zudem bieten wir solange unser neuer Rewe noch nicht geöffnet hat unseren Einkaufsservice für die Schüler*innen an.

Im Zuge der Zusammenarbeit mit der Schule steht im Raum, dass wir im Internat morgens die Testungen der Schüler*innen vornehmen, die im Internat wohnen, damit diese am Schulalltag teilnehmen können und die Ortsschüler*innen werden in der Schule getestet. Wir werden vom Internat aus auch weiterhin die Betreuung so gestalten, dass die Schüler*innen ihre Fernunterrichtszeit unter Aufsicht in den Klassenräumen verbringen, um ein konzentriertes Arbeiten ermöglichen zu können.

Bitte melden Sie die Anreise Ihres Kindes direkt bei Internatsleiterin Frau Wies (wies@~@schloss-schule.de) an.

Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 10 Tage vergangen sind oder typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus (Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns) haben, dürfen nicht anreisen. Ein Anreiseverbot besteht jedoch nicht mehr, wenn eine Pflicht zur Absonderung, z.B. durch die Möglichkeit der „Freitestung“, endete.
Personen, die aus einem Risikogebiet anreisen wollen, nehmen im Vorfeld Kontakt mit Frau Wies Kontakt auf, damit das Zeitfenster und Vorgehen bezüglich der hier notwendigen Testung besprochen werden kann.
Es wurden Strategien entwickelt, sollte es einen Corona-Verdachtsfall geben. Hierfür stehen separate Wohnungen für Quarantäne-Maßnahmen auf dem Gelände zur Verfügung.
Schüler mit Erkältungssymptomen werden isoliert und einem Corona-Test unterzogen.

2. Maßnahmen im Internat

Alle Schüler wurden über die Hygiene- und Schutzmaßnahmen belehrt und darauf hingewiesen soziale Kontakte zu vermeiden.  Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf dem Gelände ist verpflichtend. Externe Personen dürfen das Internat nicht betreten.
An allen Ein- und Ausgängen befinden sich Desinfektionsmittelspender.
Die Türen und Griffe werden regelmäßig durch unser Personal gereinigt und desinfiziert.
Es wurden Strategien entwickelt, sollte es einen Corona-Verdachtsfall geben. Hierfür stehen separate Wohnungen für Quarantäne-Maßnahmen auf dem Gelände zur Verfügung.
Schüler mit Erkältungssymptomen werden isoliert und einem Corona-Test unterzogen.

3. Vorläufig geplante Maßnahmen

Hinweis: Weitere Maßnahmen werden von uns fortlaufend und der sich ständig verändernden Situation anpassend, entwickelt und umgesetzt.

Die Anreise kann unabhängig vom Schulbetrieb stattfinden und nach Absprache mit der Internatsleitung vorgenommen werden. Eine Betreuung ist vorgesehen und gesichert.

4. Ansprechpartner

Als Ansprechpartner stehen Ihnen gerne folgende Personen zur Verfügung:

Melanie Wies

Melanie Wies

Internatsleiterin

Portrait Irmgard Kasten

Irmgard Kasten

Sekretariat für Schule & Internat

Unser Team steht Ihnen auch unter folgender Mailadresse gerne zur Verfügung: corona@~@schloss-schule.de. Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.