1. Zur Situation in Deutschland

Die Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) ist eine Infektionskrankheit, die durch ein neuartiges Virus verursacht wird, welches mittlerweile in allen Bundesländern in Deutschland zu finden ist. Bei der Coronavirus-Pandemie ist alles in stetem Wandel, täglich gibt es Neuigkeiten. Um sich auch weiterhin ausreichend über die aktuelle Lage der Epidemie zu informieren, finden Sie anbei einige relevante Links.

2. Link zur aktuellen Lage in Baden-Württemberg

Hier finden Sie zum Coronavirus tagesaktuelle Informationen des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg:

1.    Unterricht

Schulbetrieb ab Montag, den 19.04.2021

Gemäß den Landesvorgaben, nach denen der Schulbetrieb in allen Stadt- und Landkreisen ab einer Sieben-Tages-lnzidenz von über 200 auf Fernunterricht umgestellt werden muss, bleiben wir weiterhin beim Fernunterricht. 
Wir setzen den Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufe 2 mit einem auf die Prüfungsfächer reduzierten Stundenplan (Intensivwochen) fort. Alle anderen Klassenstufen und die Jahrgangsstufe 1 haben weiterhin Fernunterricht nach dem bisher gültigen Stundenplan.

Verpflichtende Testungen ab 19.04.2021

Die Covid-19 Testungen sind ab Montag, den 19.04.2021 weiterhin verpflichtend, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können. Da nur die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 2 ab dem 19.04.2021 an der Schule sein werden, dürfen diese gern selbst entscheiden, an welchen Tagen sie in die Schule kommen werden und an welchen nicht. Dies ist den Fachlehrer*innen mindestens einen Tag zuvor anzukündigen. Eventuell geplante Klausuren oder andere Leistungsnachweise sind weiterhin in Präsenz verpflichtend zu besuchen. Um die Testungen täglich effektiv durchführen zu können, müssen alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe 2 an ihren Unterrichtstagen bis spätestens 7:30 Uhr zum Testen an der Schule erscheinen, egal wann ihr Unterricht beginnt. Schüler*innen, die diese Testung verpassen, dürfen nicht am Präsenzunterricht dieses Tages teilnehmen. Die Testungen finden täglich ab 7:20 Uhr vor dem Haupteingang der Schule im Testzelt statt. Alle negativ getesteten Schüler*innen dürfen an diesem Tag den Präsenzunterricht besuchen. Positiv und nicht getestete Schüler*innen dürfen die Schulgebäude nicht betreten. Für Freistunden werden weitere Unterrichtsräume ausgewiesen werden, in denen sich alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe 2 tagsüber aufhalten dürfen. In diesen Räumen ist selbstständig für einen guten Luftaustausch zu sorgen (CO2-Messgeräte stehen in jedem Unterrichtsraum). Ebenso sind in diesen Räumen die UVC-Cleaner Geräte einzuschalten. In Freistunden darf das Schulgelände verlassen werden, d.h. man kann nach der Testung am Morgen beispielsweise auch wieder nach Hause gehen und später zum Unterricht wieder erscheinen.

Präsenzunterricht, Schulpflicht und schriftliche Leistungsfeststellungen

Sie können Ihre Kinder weiterhin vom Präsenzunterricht ohne Angabe von Gründen freistellen. Die Schulpflicht gilt jedoch weiter, d.h. Aufgaben müssen weiterhin zu Hause erledigt werden. Schriftliche Leistungsfeststellungen müssen auch weiterhin in Präsenz an der Schule durchgeführt werden. Die Teilnahme daran ist auch für alle von ihren Eltern freigestellten Kinder verpflichtend. Ersatztermine dürfen nur in krankheitsbedingt entschuldigten Fällen angeboten werden.

2.    Verhalten auf dem Gelände der Schloss-Schule

Es gelten weiterhin die strengen Hygiene- und Abstandsregeln sowie das Tragen eines Nasen-Mundschutzes auf dem gesamten Gelände der Schloss-Schule und im Internat, auch im Unterricht und in der Notbetreuung.

3.    Notbetreuung

Für die Notbetreuung melden Sie bitte Ihre Kinder direkt bei Frau Lucht via Mail (luchtschloss-schule.de) an.

4.    Teilnahme an Präsenzveranstaltungen

Wie für den Schulbesuch, gilt auch für die Notbetreuung ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 10 Tage vergangen sind, soweit die zuständigen Behörden nichts Anderes anordnen oder sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war; dies gilt auch, wenn das Gebiet innerhalb von 10 Tagen nach der Rückkehr neu als Risikogebiet eingestuft wird, oder typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen. Ein Zutritts- und Teilnahmeverbot besteht jedoch nicht mehr, wenn eine Pflicht zur Absonderung, z.B. durch die Möglichkeit der „Freitestung“, endete.

5.    Hinweise zu Videokonferenzen

Die Teilnahme an unterrichtlichen Videokonferenzen ist verbindlich. Dafür ist es notwendig zu Hause die entsprechenden technischen Voraussetzungen bereitzustellen, d.h. ein internetfähiges Endgerät. Auch die Verwendung des richtigen Browsers ist notwendig, um technische Probleme soweit wie möglich ausschließen zu können. Auf gewöhnlichen Microsoft- und Linux-Endgeräten empfiehlt sich die Verwendung des Firefox- oder Chrome- Browsers. Die Verwendung von Edge oder Internet Explorer wird nicht unterstützt. Bei Apple-Produkten ist die Verwendung des systemeigenen Safari-Browsers vorgesehen. In den Videokonferenzen sollten im Sinne einer besseren Übertragungsqualität zunächst die Kameras aller Beteiligten ausgeschaltet sein, ebenso die Mikrofone. Nur bei Fragen oder Rückmeldungen sollten dann beide Geräte eingeschaltet werden. Durch diese Vorgehensweise werden die Ressourcen geschont und die Konferenz serverseitig nicht überlastet. Sofern Schülerinnen und Schüler aufgrund technischer Probleme bei einer Videokonferenz nicht folgen konnten, und somit eventuell prüfungsrelevanten Unterrichtsinhalten nicht folgen konnten, ist dies der Lehrkraft per E-Mail sofort mitzuteilen.

6.    Technische Ausstattung zu Hause

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie für die Beschulung Ihrer Kinder im Fernunterricht zu Hause technische Unterstützung in Form des Ausleihens eines entsprechenden Endgeräts benötigen. Melden Sie diesen Bedarf bitte per Mail (kastenschloss-schule.de) oder telefonisch (07954/98020) im Sekretariat bei Frau Kasten unter Nennung des Namens und der Klasse des Kindes an. Das Endgerät wird dann abholbereit im Sekretariat hinterlegt. Das Leihgerät ist direkt verwendbar, muss nur zu Hause ins heimische WLAN selbstständig integriert werden. Sollte die Abholung ggf. nicht möglich sein, dann teilen Sie dies bitte Frau Kasten ebenfalls mit.
Sollte die technische Ausstattung zu Hause auch mit dem Ausleihen eines Endgeräts nicht zur Verfügung gestellt werden können, dann melden Sie dies bitte ebenfalls im Sekretariat zurück.

7. Abiturprüfungen

Der Haupttermin der Abiturprüfungen wurde nach hinten auf den Zeitraum vom 4.05.-21.05.2021 verschoben.
Die Bekanntgabe der Ergebnisse der schriftlichen Abiturprüfungen kann frühestens am Montag, den 5.07.2021 stattfinden.
Die mündlichen Abiturprüfungen sind im Zeitraum vom 12.07.21 bis 23.07.21.
Das Korrekturverfahren von diesem Schuljahr wird im kommenden Schuljahr fortgesetzt.

8. Weitere Maßnahmen in der Schule

Im Schulhaus und in den einzelnen Zimmern wurden Plakate mit den empfohlenen Hygieneregeln aufgehängt.
Alle Schüler wurden über die Schutzmaßnahmen belehrt. Der schuleigene Spielplatz wurde gesperrt.
An allen Ein- und Ausgängen des Schulhauses befinden sich Desinfektionsmittelspender. Auch in allen Klassenzimmern befinden sich Waschbecken mit Seifen- und Desinfektionsmittelspendern.
Die Türen und Griffe werden regelmäßig von unseren Mitarbeitern gereinigt und desinfiziert.
Unbefugten, externen Personen ist das Betreten unseres Geländes untersagt, um Kontakte zu vermeiden. Auch Paket-Dienstleister haben nur einen begrenzten Zugang zu den Gebäuden.
Einige Mitarbeiter arbeiten Teilzeit im Homeoffice und bei den Mitarbeitern vor Ort wird strikt auf 1,5 Meter Mindestabstand geachtet.

9. Ansprechpartner

Als Ansprechpartner stehen Ihnen gerne folgende Personen zur Verfügung:

Alexander Franz

Schulleiter

Alexander Franz

Tel.: 07954 980219
franzschloss-schule.de

Unterrichtsleiterin

Constanze Lucht

Tel.: 07954 980214
luchtschloss-schule.de

Portrait Irmgard Kasten

Sekretariat für Schule & Internat

Irmgard Kasten

Unser Team steht Ihnen auch unter folgender Mailadresse gerne zur Verfügung: coronaschloss-schule.de. Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

1. Internat ist geöffnet

Eine Anreise ins Internat kann jederzeit sehr gerne erfolgen, aber es müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein – ein negativer Schnelltest muss vorliegen, dieser kann per Foto dokumentiert werden – ein Nachweis mit Datum des Testes muss zur Anreise mitgebracht und vorgelegt werden. Um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, würden wir empfehlen privat und nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Die Heimfahr-Wochenenden können wieder nach Plan wahrgenommen werden, wenn auch hier bei Anreise ein negativer Schnelltest vorliegt – dieser muss bei Wieder-Anreise dokumentiert vorgelegt werden.

In der ersten Woche nach den Ferien werden wir wie immer seit Corona mit strikten Regelungen arbeiten wie Häusertrennung, Maskenpflicht sobald man das Zimmer verlässt, Mittagessen in zwei Gruppen und Bedarfstestungen. Zudem bieten wir solange unser neuer Rewe noch nicht geöffnet hat unseren Einkaufsservice für die Schüler*innen an.

Im Zuge der Zusammenarbeit mit der Schule steht im Raum, dass wir im Internat morgens die Testungen der Schüler*innen vornehmen, die im Internat wohnen, damit diese am Schulalltag teilnehmen können und die Ortsschüler*innen werden in der Schule getestet. Wir werden vom Internat aus auch weiterhin die Betreuung so gestalten, dass die Schüler*innen ihre Fernunterrichtszeit unter Aufsicht in den Klassenräumen verbringen, um ein konzentriertes Arbeiten ermöglichen zu können. 

Bitte melden Sie die Anreise Ihres Kindes direkt bei Internatsleiterin Frau Wies (wiesschloss-schule.de) an.

Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 10 Tage vergangen sind oder typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus (Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns) haben, dürfen nicht anreisen. Ein Anreiseverbot besteht jedoch nicht mehr, wenn eine Pflicht zur Absonderung, z.B. durch die Möglichkeit der „Freitestung“, endete.
Personen, die aus einem Risikogebiet anreisen wollen, nehmen im Vorfeld Kontakt mit Frau Wies Kontakt auf, damit das Zeitfenster und Vorgehen bezüglich der hier notwendigen Testung besprochen werden kann.
Es wurden Strategien entwickelt, sollte es einen Corona-Verdachtsfall geben. Hierfür stehen separate Wohnungen für Quarantäne-Maßnahmen auf dem Gelände zur Verfügung.
Schüler mit Erkältungssymptomen werden isoliert und einem Corona-Test unterzogen.

2. Maßnahmen im Internat

Alle Schüler wurden über die Hygiene- und Schutzmaßnahmen belehrt und darauf hingewiesen soziale Kontakte zu vermeiden.  Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf dem Gelände ist verpflichtend. Externe Personen dürfen das Internat nicht betreten.
An allen Ein- und Ausgängen befinden sich Desinfektionsmittelspender.
Die Türen und Griffe werden regelmäßig durch unser Personal gereinigt und desinfiziert.
Es wurden Strategien entwickelt, sollte es einen Corona-Verdachtsfall geben. Hierfür stehen separate Wohnungen für Quarantäne-Maßnahmen auf dem Gelände zur Verfügung. 
Schüler mit Erkältungssymptomen werden isoliert und einem Corona-Test unterzogen.

3. Vorläufig geplante Maßnahmen

Hinweis: Weitere Maßnahmen werden von uns fortlaufend und der sich ständig verändernden Situation anpassend, entwickelt und umgesetzt.

Die Anreise kann unabhängig vom Schulbetrieb stattfinden und nach Absprache mit der Internatsleitung vorgenommen werden. Eine Betreuung ist vorgesehen und gesichert.

4. Ansprechpartner

Als Ansprechpartner stehen Ihnen gerne folgende Personen zur Verfügung:

Melanie Wies

Internatsleiterin

Melanie Wies

Tel.: 0171 3867239
wiesschloss-schule.de

Portrait Irmgard Kasten

Sekretariat für Schule & Internat

Irmgard Kasten

Unser Team steht Ihnen auch unter folgender Mailadresse gerne zur Verfügung: coronaschloss-schule.de. Weitere Ansprechpartner finden Sie hier.

1. Aufnahme- und Kennenlernen-Gespräche auch via Skype und Co.

Aufnahme- und Kennenlerngespräche sind jederzeit persönlich, aber auch via Skype oder telefonisch möglich.

2. Ansprechpartner

Als Ansprechpartner stehen gerne folgende Personen zur Verfügung:

Alexander Franz

Alexander Franz
Schulleiter

Tel.: 07954 980219
franzschloss-schule.de

Melanie Wies

Melanie Wies
Internatsleitung

Tel.: 0171 3867239
wiesschloss-schule.de

Adam Cloer
Leiter des internationalen Bereichs

internationalschloss-schule.de

Eva Krewenka
Aufnahmeleiterin

Tel.: 07954 980212
Mobil: 0170 8090041
krewenkaschloss-schule.de