„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.“ - Dieses alte Sprichwort wissen auch wir an der Schloss-Schule zu beherzigen.

In der Internat-Küche wird frisch gekocht, die Zutaten kommen nach Möglichkeit aus der näheren Umgebung und es gibt immer auch vegetarisches Essen. Die Frauen der Küche sind freundlich und offen für besondere Bedürfnisse oder bei bestimmten Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Die drei Hauptmahlzeiten werden ergänzt durch ein zweites Frühstück in der großen Pause und den Nachmittagskaffee, bei dem es natürlich auch Tee und Kakao gibt.

Beim Mittagessen gibt es eine feste Sitzordnung und Anwesenheitspflicht für alle Schüler am Internat. Ein festes Ablaufritual sorgt für Ordnung während des Essens, das immer aus einem großen und frischen Salatbuffet, einem Hauptgang mit und ohne Fleisch und einem Nachtisch besteht.

Bei diesem gemeinsamen Mittagessen sitzen die Erzieher mit ihren Gruppen zusammen, sie gewinnen einen Überblick z.B. über Kranke, können an Termine erinnern und auch ein bisschen an den Tischmanieren feilen. Ansagen am Ende des Essens sorgen dafür, dass wichtige Informationen an alle Schüler gehen.