Leitbild

Unser Motto


Aus gutem Grund lautet das Motto der Schloss-Schule Kirchberg:

Sich wohlzufühlen ist die Basis.
Individueller Erfolg das Ziel.

Vision – das sind unsere Ziele

Sich wohl und sicher zu fühlen, ist die Basis
Das Fundament unseres Handelns ist, dass sich die Kinder und Jugendliche unseres Internatsgymnasiums bei uns wohl und sicher fühlen. Von dieser Basis aus entdecken sie mit entsprechender Lebensfreude und Motivation Neues und erschließen ihre individuellen Potenziale bestmöglich in einem ebenso zugewandten wie klar strukturierten Rahmen.

Für uns zählt eine ganzheitliche Potenzialförderung
Wichtig ist uns eine ganzheitliche Förderung, die über breit aufgefächerte Angebote und eine intensive Unterstützung alle individuellen Entwicklungspotenziale umfasst. Und zwar sowohl, was die Aneignung von Wissen – als auch, was die persönliche, mentale, soziale, intellektuelle, musische, kulturelle, manuelle und physische Entwicklung betrifft!

Wir ermutigen dazu, sich persönliche Ziele zu setzen und früh Verantwortung zu übernehmen
Wir erziehen, motivieren und begleiten Kinder und Jugendliche auf ihrem Entwicklungsweg und achten vor allem darauf, dass sie frühzeitig die Fähigkeiten erwerben bzw. ausformen, für ihr eigenes Leben, für das Leben anderer sowie für die Gesellschaft und die Umwelt als Ganzes Verantwortung zu übernehmen. Wichtig ist uns außerdem, dass die Kinder und Jugendliche sehr früh lernen, individuelle Ziele und Erfolgskriterien für sich und für die Gemeinschaften, denen sie angehören, zu definieren – und sich mit aller Kraft dafür einzusetzen, diese Ziele auch zu erreichen und damit nach individuellen Maßstäben erfolgreich zu sein.

Wir setzen alles daran, dass sich die Schüler*innen bei uns zu einzigartigen Persönlichkeiten entwickeln
Für uns als Schloss-Schule steht stets die Persönlichkeit des Einzelnen im Fokus – diese darf, ja soll sich bei uns ganz individuell entwickeln und ausprägen! Wir achten besonders darauf, dass sich die Kinder und Jugendlichen bei uns mit all ihren Stärken und ihren Schwächen angenommen fühlen, um sich zu selbstbewussten, authentischen und glücklichen, jungen Erwachsenen zu entwickeln, welche die Herausforderungen des Lebens aktiv angehen.

Leben, Lernen und Arbeiten ist für uns das Erfolgsrezept für die positive Entwicklung mit Kopf, Herz und Hand!
Wir sind überzeugt davon, dass der reformpädagogische Dreiklang aus (gemeinsamem) Leben, Lernen und Arbeiten die optimale Grundlage dafür bildet, dass sich die individuelle Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen besonders ausgewogen und positiv entwickelt. Gegenseitige Rücksichtnahme als Grundlage gemeinsamen Lebens, kontinuierliches Lernen als lebenslanges Wachstumsprinzip und konzentriertes (vor allem auch immer wieder manuelles) Arbeiten als Mittel zur Harmonisierung von Körper und Geist sind für uns deshalb wesentlich.

Alle Mitarbeitenden fühlen sich für die Schloss-Schul-Gemeinschaft verantwortlich
Als Teil der Gemeinschaft identifizieren sich selbstverständlich alle Mitarbeitenden mit der Schloss-Schule und tragen aktiv zu einer respektvollen und freundlichen Atmosphäre bei. Sie sind sich ihrer Vorbildrolle bewusst und bringen das in ihrem Handeln zum Ausdruck.


Kristina Safranj – Altschülerin, Künstlerin und Sängerin

Wirklich toll war, dass die Klassen so klein waren. Das war ein ganz anderes Lernen und dadurch ergaben sich auch für jeden Einzelnen viel mehr Entwicklungsmöglichkeiten. Was wirklich bezeichnend ist für die Schloss-Schule ist die Weltoffenheit, die bereits damals gelebt wurde. Dadurch habe ich früh gelernt über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Und was auch vor 30 Jahren bereits gelebt wurde ist das Thema Nachhaltigkeit. Beispielsweise waren wir gemeinsam im Wald und haben Müll aufgesammelt.
In der Schloss-Schule wird mit sehr viel Engagement versucht jeden einzelnen Schüler und jede einzelne Schülerin mitzunehmen. Es bleibt niemand auf der Strecke.